Rissener Advents- und Weihnachtsmarkt startet am Sa, 2. Dezember um 15 Uhr

13.11.2017 10:37

(bvr) Rissen feiert den Beginn der Vorweihnachtszeit am Sonnabend, den 2. Dezember, mit einem nachbarschaftlichen Fest auf der festlich beleuchteten Wedeler Landstraße. Alle alten und neuen Rissener sind herzlich dazu eingeladen, gemeinsam in die schöne Zeit des Feierns, Genießens und Besinnens zu starten. Mit Musik, Spiel, Spaß, Gegrilltem, Gebackenem und heißen Getränken.

„Wie schon das Sommerfest in diesem Jahr wird auch der Advents- und Weihnachtsmarkt eine echte Gemeinschaftsaktion von Vereinen, Geschäften und Institutionen in Rissen“, freuen sich Doris Kuhlmann und Dörte Ellrott. Ehrenamtlich steuern sie das Organisationsteam und haben das vielfältige Programm zusammengestellt.

„Das Fest dient keinen ökonomischen Interessen, sondern vorrangig dem Ziel, die Rissener Gemeinschaft zu stärken und wichtigen zivilgesellschaftlichen Akteuren eine Bühne zu geben“, sagt Claus Scheide, Vorsitzender des Rissener Bürgervereins. „Anfang 2018 beginnt der Einzug von geflüchteten Familien in die ersten neuen Wohnungen an der Suurheid. Da wollen wir ein schönes Zeichen der Offenheit und der kulturellen Vielfalt setzen.“

Der Bürgerverein veranstaltet den Advents- und Weihnachtsmarkt zusammen mit engagierten Anwohnerinnen und Anwohnern, der Gemeinschaft Rissener Kaufleute und dem Stadtteilmanagement Rissen. Finanziell gefördert wird das Fest vom Bezirksamt Hamburg-Altona, das mit dem Quartiersfonds und dem Programm „Partnerschaft für Demokratie“ wichtige Impulse für die Kommunikationskultur in den Stadtteilen setzt. Die Geschäfte an der Wedeler Landstraße sind an diesem Tag durchgehend geöffnet.

Viele Geschäftsleute haben besondere Aktionen für Kinder vorbereitet und sorgen in Zusammenarbeit mit Ehrenamtlichen für die kulinarischen Genüsse. So wird es neben den üblichen Würstchen-, Crepe- und Glühweinstationen auch eine Grillparty der Freiwilligen Feuerwehr im östlichen Teil der Einkaufszone geben. „Wenn man bedenkt, wie viele Sturmeinsätze die Kameraden in diesem Jahr schon leisten mussten“, meint Doris Kuhlmann, „dann ist das ein ganz starkes Engagement für die Menschen hier.“

Geboten wird eine Fülle an Aktionen, Präsentationen und Anregungen zum Mitmachen: Auf dem Festplatz in der Ortsmitte wird sich ein historisches Kinderkarussell drehen, und eine Rissener Kita organisiert das beliebte Ponyreiten. Zwei Geschäfte organisieren die Stiefel-Aktion, bei der Kinder ihre geputzten Stiefel abgeben und am Nikolaustag gefüllt in einem Schaufenster suchen müssen. Der Weihnachtsmann ist in der Sparkasse zu Gast, und in einer Foto-Box können sich die Besucher vor lustigen Hintergründen auf Fotos zum Mitnehmen ablichten lassen. Natürlich kommt auch wieder der Kasper: Um 15.30 und um 17 Uhr darf er diesmal sogar im Warmen auftreten – in dem wegen des Reisebüro-Umzugs zur Zeit leerstehenden Laden.

Ebenfalls unter Dach, in den Räumen des ASB-Seniorentreffs, wird gemalt und gebastelt: Die Kunstschule „Mach und mal“ lädt zu einem offenen Bastelangebot für Kinder ein. Und zu künstlerischer Freiheit mit Malspaß regt Andreea Zecheru („Creative Kids“) alle gestaltungsfreudigen Junioren in Rissen an. Mit Marktständen und Aktionen beteiligen sich die Rissener Schulen, die Volksspielbühne und einige Vereine. So zum Beispiel präsentiert die Stadtteilschule ihre „Start Ups“ mit einer Holzwerkstatt, selbst gebackenen Kuchen und der fachkundigen Betreuung der Straßenabsperrung. Marion Bouncken stellt das interkulturelle „Dorfcafé“ vor und lädt mit einer Gruppe Geflüchteter aus Sieversstücken zum Genießen von „Plätzchen aus aller Welt“ ein.

Karen Kult von der Ev. Kirchengemeinde präsentiert das Johannes-Netzwerk, bei dem sich Ehrenamtliche engagieren und wo jeder Alt- oder Neu-Rissener im Bedarfsfall Hilfe und Rat findet. Die Fahrradwerkstatt von Sieversstücken stellt sich vor und zeigt, wie die Bewohner der Unterkunft ihre Fahrräder selbst in Stand setzen und reparieren können. Das musikalische Bühnenprogramm wird um 15 Uhr von der Bläsergruppe der Johanneskirchengemeinde eröffnet. Anschließend schmücken Kinder der Schule Iserbarg den Weihnachtsbaum, der in diesem Jahr erstmals in der Ortsmitte stehen wird. Um 15.30 Uhr tritt ein Chor der Schule Marschweg auf. Um 16 Uhr beginnt das Bandprogramm, u.a. mit der Rissener Gruppe „Unvorhörsehbar“, die Balkan-, Roma- und Klezmermusik spielt, und dem Rissener Popchor „Gyrissmix“.

Angefragt sind die syrische Gruppe „Spirit of the Earth“ sowie ein afghanischer Musiker. Für weitere Band-Auftritte ist zeitlich noch etwas „Luft“. Ebenso sind noch einige Standplätze für Künstler und Kunsthandwerker, Anbieter von Selbstgemachtem und für Spiel-Aktionen mit Groß und Klein zu vergeben. Die Standgebühr wird in diesem Jahr von einem lokalen Sponsor übernommen. Interessenten können sich bei Doris Kuhlmann (Mail: doriskuhlmann@gmx.de) und Dörte Ellrott (Mail: doerte@ellrott.org) vom Organisationsteam melden. Das Programmende ist für 19 Uhr geplant.

Foto (bvr): Das Organisationsteam mit (v.l.n.r.) Martin Gorecki (Stadtteilmanagement), Dörte Ellrott, Doris Kuhlmann, Marion Bouncken (Dorfcafé), Stefan Moog (Gemeinschaft Rissener Kaufleute)

Zurück

eMail-Newsletter

Anmeldung:

Kontakt

Bürgerverein Rissen e.V.
Wedeler Landstraße 2
22559 Hamburg

Tel.: 040 - 81 12 56
Fax: 040 - 81 99 47 23

© 2017 Bürgerverein Rissen e.V. - Alle Rechte vorbehalten